Grumbeere

Wir begrüßen Dich herzlich auf den Internet-Seiten der Pfälzer Grumbeere.

Krumme was? Grumbeere! So nennt man die Kartoffeln in der Pfalz. Hochdeutsch würde man das wohl mit Grundbirne übersetzen, da die Grumbeere in der Erde wachsen und ungefähr die Form einer Birne besitzen. Weißt Du eigentlich wie die Kartoffeln zu uns in die Pfalz gekommen sind?

Spanische Seefahrer brachten die ersten Kartoffeln vor fast 500 Jahren zu uns nach Europa. Durch Friedrich den Großen und seinen sogenannten „Kartoffelbefehl“ von 1756 wurde die tolle Knolle ein wichtiger Bestandteil unserer deutschen Küche, weil sie lecker schmeckt und viele wichtige Nährstoffe enthält. Allerdings musste der König dazu einen Trick anwenden, da die Menschen den neuen rundlichen Dingern zunächst nicht so richtig trauten. So ließ der König einfach seine Kartoffelfelder von Soldaten bewachen, um den Anschein zu erwecken, die Kartoffel sei etwas ganz Besonderes. Das machte die Bauern sehr neugierig und heimlich stibitzten sie einige der Pflanzen, um sie auf ihren eigenen Feldern anzupflanzen.

Direkt zum Inhalt springen